Musik News

Oasis: Neues KI-Album statt echtes Comeback

today19. April 2023 40

Hintergrund
share close

Eine britische Band hatte keine Lust mehr, länger auf die Reunion der Britpop-Legende zu warten.

Solange sich Liam und Noel Gallagher nicht zu einer Bandreunion durchringen können, müssen sich Oasis-Fans damit begnügen, mit alten Alben in Erinnerungen zu schwelgen. Zumindest bis jetzt: Die britische Indie-Band Breezer erschuf nun mit Hilfe einer KI-Software ein neues Oasis-Album, das die Reunion zumindest klanglich fingieren soll.

“AIsis: The Lost Tapes” enthält acht Tracks. Der Projektname ist ein Wortspiel, das den Begriff AI (für Artificial Intelligence) mit dem Bandnamen Oasis verbindet. Dabei schrieben die Breezer-Miglieder die Melodien und Texte des Albums selbst und spielten auch die instrumentale Begleitung ein, fügten zum Schluss aber die KI-generierte Stimme Liam Gallaghers hinzu.

Die Band aus Hastings stellte sich dabei die Frage, wie die Musik von Oasis heute klingen könnte, wenn sich die Band nie aufgelöst hätte oder heute wieder zusammen käme. In der Beschreibung des YouTube-Videos findet sich folgende Erläuterung: “Wir haben es satt, auf die Reunion von Oasis zu warten, also haben wir einen KI-generierten Liam Gallagher (inspiriert von @JekSpek), der einspringt und aushilft.

Das Projekt sei eigentlich nur zum Spaß entstanden, so Gitarrist Chris Woodgates in einem Interview mit der Website Decrypt. Nachdem Freunde der Band das Album auf YouTube hochgeladen hatten, ging es jedoch in kürzester Zeit viral. Woodgates sei sich der Kontroverse um die Copyright-Frage im Zusammenhang mit KI bewusst, betonte jedoch, dass es sich bei “AIsis” nicht um ein Plagiat handele: “Das Projekt (…) soll eine Hommage an Oasis sein und nicht aus deren Arbeit Kapital schlagen“. Breezer hat auf YouTube bereits weitere Songs im Oasis-Stil angekündigt. Weder Noel noch Liam Gallagher haben sich bisher zum Fake-Oasis-Album geäußert.

Die Debatte um den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Musikindustrie ist derweil heiß umstritten. So wurde der KI-Track “Heart On My Sleeve“, der nach einer verblüffend echten Aufnahme von Drake und The Weeknd klingt, auf Verlangen von Universal von allen Streaming-Plattformen entfernt.

Geschrieben von: Michael Schultz

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

0%